Schicke Kosmetiktasche selbst gemacht


Huhu, da bin ich wieder: Ella von diy-family. Ich habe vergangene Tage meine ganzen Bastel- und Nähsachen durchforstet und habe tatsächlich einen nigelnagelneuen Bügel gefunden. Und das passte genau zu meinem Plan, denn ich brauchte dringend eine neue Kosmetiktasche; meine alte war nämlich schon ziemlich abgenutzt. Ja und dann habe ich mich hingesetzt und eine Vorlage gemacht. Diese Vorlage kannst du als PDF runterladen. Das Zuschneiden und Nähen ist schnell erledigt. Das Anbringen des Bügels ist ein bisschen fummelig, aber ich habe ein paar Tricks, wie du es am besten hinkriegst. Und das Ergebnis ist eine total coole, total trendige und einmalige Kosmetiktasche. Also, los gehts!

Benötigtes Material für eine Kosmetiktasche


Verbrauchsmaterial:
1 Bügel (6 x 15 cm)
1 Stoffrest Wachstuch (25 x 28 cm) für außen oder strapazierfähigen anderen Stoff
1 Stoffrest (25 x 28 cm) für innen
1 Stück Pappe (6,5 x 15,5 cm) für den Deckel
1 Stück Pappe (10 x 19 cm) für den Boden
Kleber


Werkzeuge:
Stecknadeln oder Klammern
Nähgarn
Papierschere
Stoffschere
Nähmaschine
Stoffkreide

1. Schritt: Zuschneiden


Zuerst druckst du die Vorlage aus, schneidest sie aus und klebst sie zusammen. Jetzt legst du die Vorlage auf die linke Seite des Wachstuchs und zeichnest die Vorlage auf den Stoff. Dann schneidest du den Stoff zu. Beachte, dass bei der Vorlage die Nahtzugabe nicht berücksichtigt wurde und du an alle Seiten etwa 0,5 cm hinzurechnen musst. Das gleiche machst du mit dem Innenstoff.

2. Schritt: Nähen


Je nach Stoff versäuberst du zunächst den zugeschnittenen Außen- und Innenstoff rund herum. Dann legst du die Seiten, die später die Ecken der Kosmetiktasche ergeben, aufeinander und steckst sie fest. Das machst du mit allen vier Seiten des Oberstoffs und mit allen vier Seiten des Innenstoffs. Dann nähst du die insgesamt acht Seiten. Bitte achte darauf, dass du die Naht am Anfang und am Ende gut verriegelst.
Mein Bügel geht nicht ganz bis an das „Gewinde“, so dass der Stoff nach Fertigstellung da raushängen würde. Wenn das bei deinem Bügel auch so ist, musst du den Stoff rechts auf rechts legen den Ober- und Innenstoff etwa 2 cm vom Deckel bis 2 cm der Öffnung zusammen nähen.

3. Schritt: Fertigstellen


Du drehst die Stoffe nun so um, dass der Oberstoff außen ist und den Innenstoff schiebst du in den Oberstoff hinein. Sieht schon fast aus wie eine Kosmetiktasche, oder? Jetzt legst du den Papp-Boden ein. Die Pappe für den Deckel schiebst du zwischen die beiden Stoffschichten für den Deckel.

4. Schritt: Bügel anbringen

Zunächst übst du ein bisschen den Bügel anzubringen. Ich habe zuerst mit dem Taschenausschnitt angefangen und zwar mit einer Ecke. Du schiebst den Stoff der Kosmetiktasche in den Zwischenraum des Bügels. Am besten nimmst du einen kleinen flachen Schraubenzieher zu Hilfe. Dann schiebst du den gesamten Stoff der breiten Seite in den Bügel, bis du bei der nächsten Ecke bist. Ohne Klebstoff rutscht der Stoff immer wieder raus. Aber ich finde es wichtig, ein bisschen zu üben, damit du eine gewisse Fingerfertigkeit hast, wenn du den Stoff einklebst.

So, dann kann es jetzt losgehen: Du gibst den Kleber in die eine komplette Hälfte des Bügels. Fange auch jetzt wieder mit einer Ecke an und arbeite dich bis zur nächsten Ecke vor. Nimm dabei den Schraubenzieher zu Hilfe. Dann schiebst du die Seiten des Stoffes in den Bügel. Nun musst du die halbfertige Kosmetiktasche ca. 15 Minuten ruhen lassen, je nachdem, welchen Kleber du genommen hast (bitte Anwendungshinweise durchlesen). Ich rate dir von der Benutzung einer Heißklebepistole ab, denn der Wachs wird in dem “kalten” Metallbügel schnell hart. Außerdem löst er sich schnell von der glatten Oberfläche des Metalls, so dass der Stoff möglicherweise herausrutschen kann.

Der Stoff der Öffnung der Kosmetiktasche ist jetzt fest im Bügel drin, so dass du mit dem Deckel anfangen kannst. Die Pappe hast du so zugeschnitten, dass du den lichten Raum zwischen den Bügelseiten gemessen hast und den jeweiligen Zwischenraum im Bügel (das ist abhängig vom Bügel; bei mir waren es 6,5 x 15,5 cm). D.h., du kannst die Pappe komplett in den Bügel schieben und der Bügel sitzt fest auf der Pappe. Wenn das so ist, klebst du die beiden Deckel-Stoffe jeweils auf die Pappe, so dass die Pappe jetzt zwischen den beiden Deckel-Stoffen festgeklebt ist. Evtl. überstehenden Stoff schneidest du ab. Probiere aus, ob sich der Deckel problemlos in den Zwischenraum des Bügels schieben lässt. Wenn ja, kannst du jetzt den Kleber in den Bügel einfüllen und den Deckel einschieben. Mit dem Schraubenzieher kannst du nachhelfen, wenn sich der Stoff doch etwas verschieben sollte.

Die Kosmetiktasche ist fertig! Jetzt kannst du sie mit all den Dingen befüllen, die du immer bei dir haben möchtest.

Wir vom diy-family-team hoffen, dass es dir Spaß gemacht hat und dass du viel Freude an deiner selbst genähten Kosmetiktasche hast. Wir würden uns freuen, wenn du dein Ergebnis auf unserer Facebookseite teilst:

https://www.facebook.com/DIY-family-1130708910346261/


Registrier dich oder log dich ein um an einem spannenden Gedankenaustausch teilzunehmen.