Einen bunten Adventskalender Zug basteln - DIY-Anleitung

Hallo zusammen, hier ist wieder eure Anna von diy-family!

Ich habe euch heute ein ganz tolles DIY mitgebracht, das ich euch zeigen möchte! Wir haben ja schon ein paar Beiträge zu Adventskalendern für euch gepostet, aber dieser hier ist etwas ganz Besonderes! Mit unserer neuen DIY-Anleitung könnt ihr jetzt nämlich einen tollen bunten Adventskalender Zug basteln, in den ihr dann im Advent die kleinen Geschenke für eure Kinder stellen könnt! Ich finde diese Idee super, weil nicht jeder so einen Adventskalender hat und seien wir mal ehrlich, selbstgemacht ist es doch sowieso immer am schönsten! Also nichts wie ran an Kleber und Schere und viel Spaß beim Basteln wünsche ich euch!

Material:

  • schwarze Pappe
  • bunte Pappe in den Farben eurer Wahl
  • weißes Papier
  • Verpackungen (Wir haben aufgrund der Form Lebkuchen
  • Verpackungen genommen)
  • verschieden gemusterte Papiere und Pappen zum Dekorieren
  • ausgestanzte Sterne, Schneeflocken etc.
  • Heißkleber
  • Schere
  • Bleistift
  • Edding

1. Schritt: Die Verpackungen von innen und außen verkleiden

Damit die Waggons und die Lok des Zuges alle unterschiedliche Farben haben und man die Überreste der enthaltenen Lebensmittel nicht mehr sieht, muss man die Verpackungen von innen und außen verkleiden. Dazu nehmt ihr euch zuerst die bunte Pappe und zeichnet darauf jeweils die Umrisse beider Seiten der Verpackungen ab. Anschließend könnt ihr sie ausschneiden und auf die Außenseite der Verpackungen kleben.

Für die Innenseiten macht ihr einfach genau das gleiche. Denkt hier aber daran, dass ihr auch noch die Umrisse des Bodens mit aufzeichnet und ausschneidet, sodass der Waggon von Innen komplett weiß ist!

2. Schritt: Die Wagons dekorieren

Als nächstes brauchen die Waggons Räder. Dazu habe ich mir die schwarze Pappe genommen. Achtet darauf, dass sie auch wirklich stabil ist, damit die Waggons am Ende richtig aufrecht stehen bleiben und nicht wegknicken. Jetzt könnt ihr euch irgendeinen runden Gegenstand nehmen und damit perfekte Kreise auf die schwarze Pappe zeichnen, die ihr dann ausschneiden und auf die Waggons kleben könnt.

Mein Tipp: Ich habe die Kreise in der Hälfte markiert, sodass ich sie später leichter in der gleichen Höhe wie die anderen aufkleben konnte! So stehen die Waggons zu 100% gerade.

Damit ihr ein paar Ideen zum dekorieren bekommt, zeige ich euch hier mal, wie ich den ersten Waggon im Detail verziert habe. Als erstes habe ich mir meine ausgestanzten Sterne und Schneeflocken genommen und diese mittig auf den Rädern und auf der Vorder- bzw. Rückseite des Waggons festgeklebt.

Für ein wenig mehr farbliche Abwechslung habe ich mir dann noch eine Regenbogenpappe genommen und darauf einen Stiefel und Sterne vorgezeichnet. Nachdem sie fertig ausgeschnitten waren, habe ich sie dann auf eine der Seiten des Wagons geklebt. Diese soll dann später natürlich nach vorne zeigen, also nehmt die Seite, die euch besser gelungen ist :)!

Hier habe ich auch noch die Bilder meiner anderen beiden Waggons für euch, damit ihr zusätzlich Ideen sammeln könnt!

3. Schritt: die Lok basteln

Um die Lok zu basteln nehmt ihr ebenfalls eine Verpackung zur Hand und verkleidet diese aber nur von außen, da man das Innere später sowieso nicht sieht. Auch die Räder klebt ihr einfach so wie bei den Waggons an.

Da meine Lok sich von den Waggons abheben sollte, habe ich zuallererst damit begonnen, ein Dach über die Verpackung zu Kleben. Ich hatte noch eine Musterpappe mit Dachziegelmuster da, weshalb ich einfach diese verwendet habe. Ihr könnt natürlich auch braune Pappe nehmen und die Dachziegel selbst darauf malen.

Ich habe die Breite anhand der Verpackung abgemessen und mich für ca. 30 cm Länge entschieden, damit der Pappstreifen auf keinen Fall zu kurz ist! Anschließend habe ich alles ausgeschnitten und aufgeklebt.

Da ich die Richtung des Musters nicht selbst entscheiden konnte, habe ich die Pappe dann doch in 2 Teile geschnitten, weil ich das Muster auf beiden Seiten richtig herum haben wollte, habe es dann aber doch falsch aufgeklebt… 🙁 Also an alle, die schon gemusterte Pappe haben: Macht nicht den gleichen Fehler wie ich! 🙂 Um die Kante zu verstecken, habe ich einfach einen schwarzen Streifen Pappe längs über das Dach geklebt.

Anschließend habe ich noch ein Führerhäuschen  gebastelt, das ich hinten auf die Lok gesetzt habe. Dazu müsst ihr zwei Seitenteile auf die Breite der Verpackung anpassen und natürlich auch die Bögen raus schneiden, sodass ihr den Turm oben auf das Dach kleben könnt! Ich habe meinen Turm ca. 10 cm hoch gemacht und die anderen Seiten waren ca. 4 cm lang. Zusätzlich habe ich kleine Klebemaschen an den Seitenteilen und an der Oberseite gelassen, damit ich später alles leichter zusammenkleben konnte. Das Dach habe ich wieder aus der gleichen Musterpappe wie vorher gemacht, hier habe ich aber einfach nur ein Rechteck ausgeschnitten, das an jeder Seite c.a 5 mm Länger war als der Turm und es auf die Oberseite des Turms geklebt.

4. Schritt: Die Lok verzieren

Als kleines Extra habe ich der kleinen Lokomotive einen Kamin gebastelt. Dazu müsst ihr einfach nur ein schwarzes Rechteck ausschneiden, zu einem Zylinder eindrehen und festkleben und einen Kreis darauf befestigen. Das Ganze wird dann wiederum auf der Lok festgeklebt.

Um den Zug Adventskalender fertigzustellen habe ich mir ein Beispiel an Thomas der Lokomotive genommen und meiner Lok ein Gesicht gegeben. Dazu habe ich ein Paar Wackelaugen aufgeklebt und einen Mund aufgezeichnet. Außerdem habe ich noch ein paar Fenster auf weißes Papier gemalt und ausgeschnitten. Die Räder haben natürlich auch wieder ein paar Sterne aufgeklebt bekommen!

Jetzt ist auch schon der gesamte Zug Adventskalender fertig und kann mit den kleinen Geschenken gefüllt werden! Wir hoffen, dass euch diese Anleitung gefallen hat und freuen uns über sämtliche Bilder von euren Basteleien auf Facebook!

Wenn ihr noch mehr zu dem Thema lesen wollt könnt ihr hier gucken:

Hinterlasst uns einen Kommentar wie es euch gefallen hat und mit neuen Anregungen zu allem was euch interessiert.

Besucht uns auch in den sozialen Netzwerken um immer auf dem neusten Stand zu sein.