Benutzer Teilen

7 Möglichkeiten dein Shirt in eine Tasche oder einen Schal zu verwandeln

x

Ein Shirt und so viele Möglichkeiten für deine neue Tasche! Oder darf es doch eher ein Loop-Schal sein? Schnapp dir ein altes Shirt und probiere deine Lieblings-Variante doch gleich mal aus. Oder gehörst du zu den Frauen, die gar nicht genug Taschen und Schals haben können? Dann vielleicht doch lieber zwei, drei, vier oder… ?

1. Lässig geknotet – ganz ohne nähen

Für diese Tasche entfernt ihr zunächst die Ärmel eines Shirts und schneidet dann in einem großen Bogen um den Kragen herum. Auf diese Weise sind nun die Träger eurer Tasche entstanden. Danach kümmert ihr euch um den Boden der Tasche: Dazu werden in den gesamten unteren Rand des Shirts etwa 4 cm lange Schlitze geschnitten, sodass ihr Fransen erhaltet. Zuletzt wird einfach jede Franse der Vorderseite des Shirts mit der jeweils gegenüberliegenden Franse des Rückenteils verknotet — und fertig ist die neue, kreative Freizeittasche!Direkt loslegen oder das Ganze in diesem Video (ab 6:00) nochmal anschauen?

2. Variante zu Tasche 1 – in nur 5 Sekunden

Eine Tasche, zwei Varianten: Falls es euch lieber ist, wenn man die Knoten und Bändchen an der Tasche aus Punkt 1 nicht sieht, könnt ihr sie ganz einfach auf links drehen und erhaltet dadurch einen chicen Beutel-Look!Das Video dazu findet ihr hier (7:00-7:10)

View this post on Instagram

Shirt Bags! #crafty #friendship #shirtbag #shirt #bows #salmon #teal @addiepenny #LOVE #crafting #nosew #patterns #sunlight #coffee

A post shared by Rayne (@rayne.mom) on

3. 10-Minuten-Loop-Schal

Für diesen Schal schneidet ihr ein T-Shirt direkt unter den Ärmeln gerade ab. Den unteren Teil des Shirts schneidet ihr nun von links nach rechts (oder umgekehrt) in schmale Streifen — aber Achtung: Schneidet die Streifen nicht komplett ab, sondern lasst sie an der einen Seite miteinander verbunden. Rafft das Shirt dann an dieser Seite zusammen und zieht die Streifen auseinander, sodass sie noch länger werden. Vom anderen Teil eures Shirts könnt ihr jetzt einen Streifen abschneiden, den ihr durchtrennt. Aus der „Schlinge“ ist jetzt ein langes Band geworden, das nun mehrmals um den „unbeschnittenen“ Teil eures Schals gewickelt wird. Am Ende einen Knoten oder eine kleine Schleife rein und der neue Loop-Schal ist fertig um ausgeführt zu werden.Und gesehen haben wir´s hier:

4. Tasche ohne nähen — die Dritte

Diese Tasche ähnelt der Tasche aus Punkt zwei, läuft am Boden allerdings eher spitz zu und wirkt dadurch noch lässiger. Auch hier verfahrt ihr mit dem oberen Teil des Shirts ganz genau so, wie es unter Punkt 1 beschrieben wurde. Danach allerdings wird das Shirt komplett auf links gezogen und der untere Rand (etwa 2 cm breit) abgeschnitten. Das abgeschnittene „Band“ könnt ihr jetzt super nutzen, um den Boden der Tasche zuzuschnüren: Einfach die Unterseite des Noch-Shirts zusammenraffen und das Band fest darum binden. Zum Schluss nicht vergessen, die Tasche wieder zurück auf rechts zu drehen und schon ist eine lässige Beuteltasche entstanden.Ihr wollt ins dazugehörige Video (ab 4:25) reinschauen, bevor es los geht?

5. Lässiger Flecht-Schal

Okay, ich bekenne mich schuldig: Für diesen super-chicen Loop-Schal braucht ihr zwei Shirts statt nur eines, aber das Ergebnis ist es auf jeden Fall wert! Für einen ganz besonders ausgefallenen Style werden nämlich die beiden verschiedenfarbigen Shirts miteinander vernäht, sodass ihr einen Wendeschal erhaltet. An einzelnen Stellen werden außerdem aus den Shirtresten geflochtene Bänder angebracht. Schön drapiert — und schon wird dieser Schal garantiert der absolute Hingucker!Das ging ein bisschen zu schnell? Die genaue Anleitung mit den dazugehörigen Bildern findet ihr hier:

6. Tasche mit Flechtgriff

Diese Tasche ist für alle, die auch gerne mal zur Nähmaschine oder zumindest zu Nadel und Faden greifen. Aber keine Sorge — allzu aufwendig wird es trotzdem nicht! Als erstes faltet ihr das Shirt einmal zur Hälfte und näht es dann über der entstandenen Falte zu. Hier ist jetzt der Taschenboden entstanden. Der obere Teil des Shirts — also die Hälfte, an der sich Ärmel und Kragen befinden — wird nun abgeschnitten. Schneidet aus diesem Teil sechs Streifen, die ihr ein wenig auseinander zieht und ausdehnt, um sie im nächsten Schritt besser miteinander verflechten zu können. Je drei Streifen bilden somit einen Taschengriff, der am Ende nur noch an den Innenseiten der Tasche festgenäht werden muss.Mit passendem Video dazu wird es bestimmt noch einfacher:

7. Fransen verzaubern

Wenn ihr euch schon unseren Beitrag zum Thema „Pimp my Shirt“ angeschaut hast, wird euch diese Technik bestimmt bekannt vorkommen. Auch hier trennt ihr den oberen Teil des Shirts unterhalb der Ärmel ab — für diesen Schal braucht ihr ihn nicht mehr. In den rechteckigen Teil des Shirts schneidet ihr unten schmale Schlitze von mindestens 4 cm Länge hinein und zieht die entstandenen Fransen ein bisschen, um sie zu dehnen. Als nächstes werden je zwei nebeneinanderliegende Fransen miteinander verknotet. Wenn die erste Reihe fertig ist, beginnt ihr mit der zweiten Reihe und verknotet dieses Mal jede Franse mit der jeweils anderen „benachbarten“ Franse. Zwischendurch kann der Schal durch ein paar auf die Franse gezogene Schmuckperlen zusätzlich verschönert werden.


Titelbild von https://images.unsplash.com/photo-1473567821409-935bc9af96bb?ixlib=rb-0.3.5&q=80&fm=jpg&crop=entropy&cs=tinysrgb&s=1ba5eb47235b823a46da332d009ad184


Registrier dich or log dich ein um an einem spannenden Gedankenaustausch teilzunehmen.