Benutzer Teilen

Zimmerpflanzen – 4 natürliche Luftreiniger

x
Magic eating
Magic eating

Die meisten kennen es aus der Schule: Pflanzen nehmen das CO2, welches wir ausatmen, auf und lassen durch die Photosynthese Sauerstoff wieder für uns frei. Was viele jedoch nicht wissen ist, dass bestimmte Zimmerpflanzen in der Wohnung die Luftqualität und somit unsere Gesundheit deutlich verbessern können. Pflanzen setzen nämlich nicht nur Sauerstoff wieder frei, sondern einige können die Luft sogar filtern und von Schadstoffen wie Formaldehyd, Ammoniak oder Benzol befreien. Diese Schadstoffe, wie Formaldehyd, sorgen bei dem Menschen für körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Unwohlsein.

Heute haben wir für euch vier Pflanzen rausgesucht, welche einen filternden und reinigenden Effekt haben und die Luftqualität eurer Wohnung verbessern und sagen euch, in welchem Zimmer diese Pflanze am besten geeignet ist. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen.🍃🌱
Besucht uns außerdem gerne auf Instagram, Facebook und Pinterest, damit ihr keine Beiträge mehr verpasst.

Ihr habt Lust eure eigene Anleitung zu schreiben? Zeigt uns doch gerne eure Lieblings DIY-Ideen. Einfach auf den Button klicken und los gehts!

  • Grünlilie (Chlorophytum elatum)
  • Einblatt (Spathiphyllum)
  • Bogenhanf (Sansevieria)
  • Gemeiner Efeu (Hedera helix)

1. Grünlilie (Chlorophytum elatum)

Die Grünlilie ist gerade für Menschen geeignet, die keinen grünen Daumen haben. Sie ist einfach zu halten und sind auch mit wenigen Handgriffen leicht zu vermehren. Die Grünlilie ist eine der beliebtesten Luftreiniger. Sie filtert Formaldehyd und Xylol aus der Luft. Sie verträgt keine direkte Sonneneinstrahlung, deswegen sollte sie an einem hellen bis halbschattigen Platz in der Wohnung stehen. Der Zimmer-Standort und die Temperatur in dem jeweiligen Zimmer sind in erster Linie egal, man sollte jedoch die Pflege der Pflanze auf die Gegebenheiten anpassen.

2. Einblatt (Spathiphyllum)

Diese Pflanze ist durch ihre schönen weißen Blüten ein totaler Hingucker. Sie gehört wie die Grünlilie zu sehr pflegeleichten Zimmerpflanzen. Diese Pflanze könnt ihr sorgenfrei in euer Schlafzimmer stellen. Jedoch solltet ihr ebenfalls beachten, dass ihr das Einblatt an einen schattigen oder halbschattigen Platz stellt und keiner direkten Sonneneinstrahlung aussetzt. Die Pflanze bevorzugt Feuchtigkeit, daher könnt ihr sie auch wunderbar ins Badezimmer stellen. Solltet ihr sie jedoch ins Schlafzimmer stellen wollen, so solltet ihr die Blätter regelmäßig mit Wasser besprühen. Die Pflanze filtert Xylole, Formaldehyd und Benzol aus der Luft und gilt als kleines Luftreinigungswunder.

3. Bogenhanf (Sansevieria)

Im Gegensatz zu den oben genannten Pflanzen ist der Bogenhanf ein absoluter Sonnenanbeter. Ihr könnt diese Pflanze ohne Bedenken auf die Fensterbank stellen und ihr braucht sie nur wöchentlich gießen. Im Winter solltet ihr etwas vorsichtig sein, denn die Temperatur sollte nicht unter 15 Grad Celsius kommen. Habt ihr kleine Tiere, die in eurer Wohnung rumlaufen wie Katzen, Hunde oder Kaninchen? Dann solltet ihr die Pflanze lieber nicht unbeaufsichtigt lassen. Sie ist nämlich giftig und für Kleintiere tödlich.

4. Gemeiner Efeu (Hedera helix)

Gemeiner Efeu ist etwas besonderes unter diesen Pflanzen. Er kann nämlich nicht nur die Luft von Schadstoffen befreien, sondern geht auch Effektiv gegen Schimmel vor. Eine Studie der NASA besagt, dass die Pflanze innerhalb von zwölf Stunden 80% der Schimmelsporen beseitigt.
Gemeiner Efeu ist besonders an schattigen oder halbschattigen Plätzen zu halten. Er bevorzugt kühle Temperaturen von ca 15-22 Grad Celsius. Auch bei dieser Pflanze solltet ihr sehr vorsichtig sein, wenn ihr Kinder oder Tiere zuhause habt, denn der gemeine Efeu ist sehr giftig!


Titelbild von: https://unsplash.com/photos/NwBx723XaHw


Registrier dich oder log dich ein um an einem spannenden Gedankenaustausch teilzunehmen.