Benutzer Teilen

Leckere Schokoladen-Ingwer-Cookies

x
stylischer Adventskranz
stylischer Adventskranz


Hallihallo, hier ist Ella von diy-family. Ich habe hier ein Rezept für euch, dass ganz besonders ist. Diese super leckeren Schokoladen-Ingwer-Cookies mit dem feinen scharfen Ingwer-Geschmack lassen sich schnell und unkompliziert herstellen. Da ich ein paar Lebensmittelunverträglichkeiten habe?,  achte ich immer darauf, dass auch ich die fertigen Leckereien essen kann und nicht nur die Familie ;-)) So sind die Cookies auch super gut für Menschen, die keine Milch vertragen. Durch Verwendung von Margarine statt Butter und Ei-Ersatz werden die Cookies vegan und schmecken immer noch herrlich. Und wenn du eine Mehlmischung ohne Gluten* verwendest, werden die Cookies sogar glutenfrei (echt cool, oder?). Du siehst, ein einfaches Rezept mit vielfältigen Möglichkeiten. Ich backe die Cookies nach folgendem Rezept:
200 g Zartbitter-Kuvertüre
100 g Butter
1 Ei
1 Teel. Backpulver
60 g Kakao
150 g Mehl
100 g weißer Zucker
80 g brauner Zucker
5 cm Ingwer
1 Prise Salz

1. Schritt: Vorbereitungen


Ich benutze hauptsächlich Bio-Produkte. Ich hoffe, so meinen Teil für eine nachhaltige und ökologische Landwirtschaft mit besseren Lebensbedingungen für Mensch und Tier beizutragen. Meistens sind es nur ein paar Cent Unterschied, aber die Qualität ist meiner Meinung nach deutlich besser. Vor allem bei tierischen Produkten mache ich gar keine Kompromisse. Zum genauen Abwiegen der Zutaten brauchst du eine Küchenwaage. Ich habe eine einfache digitale Waage, die mir schon seit vielen Jahren gute Dienste leistet. Sie ist flach und gut zu verstauen.
Damit du auch bald ein paar Cookies naschen kannst, fangen wir mal mit der Zubereitung des Teiges an. Du lässt die Butter schmelzen. Die Kuvertüre muss blätterig gehackt werden. In der geschmolzenen Butter lässt du die Hälfte der gehackten Kuvertüre schmelzen. Diese Butter-Schokoladen-Flüssigkeit gibst du in eine Rührschüssel. Ich arbeite mit einer Küchenmaschine. Die Anschaffung lohnt sich für jemanden wie mich auf jeden Fall, denn ich backe und koche leidenschaftlich gerne und benutze die Maschine beinahe täglich. Natürlich kannst du den Cookie-Teig auch ganz einfach mit einem Handmixer machen.
200 g Zartbitter-Kuvertüre
100 g Butter
1 Ei
1 Teel. Backpulver
60 g Kakao
150 g Mehl
100 g weißer Zucker
80 g brauner Zucker
5 cm Ingwer
1 Prise Salz

2. Schritt: Teig herstellen


Jetzt reibst du den Ingwer. Am besten benutzt du dazu eine spezielle Ingwer-Reibe, mit der geht es spielend leicht. Ich habe mich früher abgemüht, den doch ziemlich harten Ingwer fein zu reiben. Mit der Gurken-Reibe ist die Verletzungsgefahr ziemlich hoch, weil man doch nur ein kleines Stückchen Ingwer reiben muss. Dann hat mir eine Freundin diese Ingwer-Reibe empfohlen hat. Einfach genial. Aber zurück zu unserem Cookie-Teig: Nun verrührst du das Ei mit dem Butter-Schokoladen-Gemisch und gibst dann nach und nach zuerst den weißen Zucker, dann den braunen, das Mehl, den Kakao, Ingwer und zuletzt die gehackte Kuvertüre dazu. Fertig ist der Teig. Ging doch schnell, oder? Nun muss er für eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

3. Schritt: Schokoladen-Ingwer-Cookies formen und backen


Der Backofen muss auf 180 Grad vorgeheizt werden. Der Teig wird zu etwa 20 Cookies geformt. Die Cookies haben dann einen Durchmesser von etwa 10 cm. Dazu nimmst du ein Stückchen Teig ab und drückst ihn flach. Natürlich kannst du auch Mini-Cookies machen; du musst dann allerdings bisschen aufpassen, damit die Cookies nicht verbrennen.
Die fertig geformten Cookies werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und für 10-12 Minuten gebacken. Gut auskühlen lassen.


Wenn du es nicht schaffst sofort alle Cookies zu vertilgen, lassen sie sich in einer hübschen Keksdose lange aufbewahren oder du verschenkst einfach ein paar. Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen und guten Appetit. Deine Ella.


Registrier dich or log dich ein um an einem spannenden Gedankenaustausch teilzunehmen.