INKA’s Beuteltasche in wenigen Schritten selber nähen

Hallo ihr Lieben!
Das Zierstoff-Team war so nett und hat uns eine Anleitung und ein zusätzliches Schnittmuster für INKA’s Beuteltasche zugeschickt! Auf der Seite von Zierstoff  findet ihr das kostenlose Schnittmuster. Außerdem findet ihr auf dem YouTube-Kanal zusätzliche Videoanleitungen. Die Beuteltasche wird zum Beispiel ähnlich wie das runde Utensilo genäht. Falls ihr mit ein paar Begriffen nicht klar kommt, findet ihr auf der Homepage von Zierstoff ein hilfreiches Nählexikon! Für die Tasche können verschiedene Materialien verwendet werden und es gibt unzählige Möglichkeiten, um richtig kreativ zu werden.

Wir und das Team von Zierstoff wünschen euch ganz viel Spaß beim Nähen!

Was ihr alles dafür braucht:

  • Je 75 cm Stoff für die Außentasche und für die Innentasche
  • 14 Ösen mit einem Durchmesser von 25 mm
  • 180 cm Kordelband, Durchmesser 10-12 mm
  • Optional Volumenvlies oder Schabrackeneinlage für den Boden
  • Schnittmuster

Schritt 1: Ausdrucken & Ausschneiden

Druckt den Schnitt aus und klebt ihn zusammen. Wie man den Schnitt richtig druckt und zusammenklebt, erklärt das Zierstoff-Team euch auf ihrer Seite im Punkt „über unsere Schnitte“. Sie haben zusätzlich auch noch ein Video dazu gedreht. Wichtig ist, dass das Kontrollmaß von 2 x 2 cm stimmt. Im Schnitt wurden noch ganz dünn mehrere Kontrollfelder von 10 x 10 cm eingefügt.

Falls euer Drucker nicht bis zum Rand druckt, müsst ihr die Linien miteinander verbinden. In den meisten Fällen werden die Blätter Kante an Kante zusammengeklebt und die Linien miteinander verbunden.

Im Schnitt ist 1 cm Nahtzugabe enthalten.

Schritt 2: Seitenteil nähen

Legt das Seitenteil rechts auf rechts zu einem Ring zusammen und schließt die Naht. Wendet es danach wieder auf die rechte Seite.

Schritt 3: Unteres Rechteck für Ösen nähen

Legt das Rechteck rechts auf rechts und näht die kurzen Seiten zusammen.


Verstürzt es dann auf die rechte Seite, näht die Kanten von außen noch einmal knappkantig ab und schlagt 2 Ösen ein.


Steckt das fertige Rechteck nun mittig mit der offenen Seite nach unten auf die Naht des vorher geschlossenen Rings.

Schritt 4: Boden an Seitenteil nähen

Markiert an dem Außenbeutel die 4 gegenüber liegenden Punkte mit Klammern oder Zwicken. Viertelt ebenso den Boden und steckt den Kreis rechts auf rechts auf den Ring auf. Die Zwicke treffen dabei aufeinander. Näht den Boden rundherum an.


Somit ist auch das „Ösen-Rechteck“ sauber mit eingefasst. Der Außenbeutel ist jetzt fertig.

Schritt 5: Innenbeutel nähen

Verstärkt wenn nötig den Boden des Innenbeutels mit einer Schabrackeneinlage oder bebügelt ihn mit einem Volumenvlies. Bei der Schabrackeneinlage müsst ihr die Nahtzugabe rundherum abschneiden, bei Volumenvlies kann es dran bleiben.

Näht den Beutel dann wie den Außenbeutel zusammen. Achtung! In der Seitennaht aber eine Wendeöffnung lassen!

Schritt 6: Innen- und Außenbeutel zusammen nähen

Steckt nun den Außenbeutel rechts auf rechts in den Innenbeutel und näht beide Teile an der oberen Kante rundherum zusammen.


Wendt den Beutel dann durch die Wendeöffnung auf die rechte Seite und steckt den Innenbeutel in den Außenbeutel.

Steppt den oberen Rand noch einmal von außen mit 1 cm Nahtzugabe ab.

Schritt 7: Ösen einschlagen und Kordel anbringen

Schlagt am oberen Rand die Ösen ein. Die Positionen sind im Schnitt markiert. Wichtig ist hier eine gerade Anzahl der Ösen falls ihr diese variieren möchtet.


Fädelt nun die Kordel erst durch die oberen Ösen. Anfang und Ende an der Seitennaht.


Dann werden die Kordelenden durch die Ösen am Boden gefädelt und doppelt verknotet.

Schritt 8: Kordelstopper nähen

Schlagt danach die Nahtzugabe an den langen Seiten nach innen, legt den Streifen dann mit der rechten Seite außen zusammen und steppt ihn knappkantig zusammen.


Klappt den Streifen dann so auseinander, dass die Naht mittig liegt und legt es um beide Kordeln. Schließt anschließend die noch offenen Seiten.


Jetzt wird der Kordelstopper einmal gewendet, damit die Naht nach innen verschwindet. Wichtig ist hier die Stoffwahl!
Der Stoff muss ein wenig elastisch sein, damit man ihn noch umschlagen kann. Andernfalls den Streifen etwas breiter schneiden und vorab testen.


Als letztes wird der Stopper mittig einmal abgesteppt.


Glückwunsch, damit ist diese tolle Beuteltasche auch schon fertig.

Wir und das Zierstoff-Team hoffen, dass euch dieses Schnittmuster füt INKA’s Beuteltasche gefallen hat uns freuen uns, wenn ihr es selber auch mal ausprobiert!


Registrier dich oder log dich ein um an einem spannenden Gedankenaustausch teilzunehmen.

Gewinnspiel. Mach mit!