Benutzer Teilen

Basteln mit Schrumpffolie – in 5 Schritten zum individuellen Schmuckstück

x
stylischer Adventskranz
stylischer Adventskranz

Mal kurz vorweg: Schrumpffolie – was ist das eigentlich?

Bei Schrumpffolie handelt es sich um eine spezielle Bastelfolie, die sich bei Hitze um ein knappes Drittel verkleinert und dabei gleichzeitig sehr viel dicker wird. Sie wird vor allem für Schmuck, wie beispielsweise Ohr- und Fingerringe, Anhänger oder Ähnliches benutzt. Zu kaufen gibt´s die Folie meistens in DIN-A4-Bögen, die von einer Seite milchig und matt und von der anderen Seite glänzend sind.
Wenn auch ihr Lust habt, mit der Schrumpffolie ein paar Fingerringe zu entwerfen, könnt ihr einfach die 5 beschriebenen Schritte befolgen. Aber auch, falls euch der Sinn eher nach etwas anderem steht, erfahrt ihr hier, wie das Basteln mit der Folie überhaupt genau funktioniert.

Ihr braucht Allgemein:

• Bogen Schrumpffolie
• Schere
• Hitzebeständige Handschuhe/Backofenhandschuhe

Zusätzlich für die Ringe:

• Stift (permanent)
• Locher
• Garnrolle (oder ähnlicher Gegenstand, um den ihr die Folie biegen könnt)

Schritt 1: Größe messen

Zunächst messt ihr den Umfang eurer Finger mit einem Messband ab.
Danach berechnet ihr die Größe der benötigten Schrumpffolie und schneidet den entsprechenden Streifen von der Folie ab. Beim Berechnen gilt es natürlich, die „Schrumpfrate“ der Folie zu berücksichtigen. Da diese um etwa ein Drittel schrumpft, gilt bei einem Fingerumfang von 5 cm beispielsweise Folgendes: 5 cm = ca. 15 cm als Länge des Folienstreifens
Soll euer Ring dabei etwa 1 cm dick sein, gilt: 1 cm = ca. 3 cm als Breite des Folienstreifens

Schritt 2: Bemalen & gestalten

Nachdem ihr also euren Ring in der Größe 15 x 3 cm ausgeschnitten habt, könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Schnappt euch eure (wasserfesten) Stifte und malt nach Belieben Muster auf eure Ringe. Ganz wichtig: Bemalt wird stets die raue Seite der Folie! Natürlich könntet ihr auch seitlich Muster mit der Schere hineinschneiden; beim ersten Versuch ist es jedoch vielleicht besser, es etwas einfacher zu halten.

https://www.instagram.com/p/BJ5gOAkApWC/

Schritt 3: Jetzt wird geschrumpft!

Nun geht´s ab in den Backofen. Dazu legt ihr das Schmuckstück auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und lasst sie bei 150 Grad etwa 3 Minuten im vorgeheizten Backofen. Dabei könnt ihr beobachten, wie die Folie sich nach kurzer Zeit wölbt und sich daraufhin gleich wieder glättet. Während dieses Vorganges schrumpft die Folie ein.

Schritt 4: In Form bringen

Sobald die Folie wieder glatt ist, nehmt ihr sie mit euren Handschuhen vorsichtig aus dem Ofen und dreht sie schnell um die Garnrolle, damit die runde Form entsteht. Wenn das auf Anhieb gut klappt, könnt ihr den Ring zum Abkühlen auf einen hitzebeständigen Untergrund legen. Sollte der Ring nicht so schön rund werden, wie ihr euch das vorgestellt habt, könnt ihr ihn einfach zurück in den Backofen legen und warten, bis er sich wieder gerade gebogen hat. Danach könnt ihr es nochmals versuchen.

Schritt 5: Der letzte Schliff

Wenn der Ring abgekühlt ist, könnt ihr ihn dann auch schon aufstecken! Sollten euch die Kanten des Rings zu scharf sein, könnt diese ein wenig abrunden, indem ihr sie mit einer Nagelpfeile ganz einfach abschleift. Und dann ist es auch schon fertig – euer Unikat! ☺

Natürlich könnt ihr auch noch sehr viele andere Dinge mit der Folie zaubern. Ein paar Anregungen findet ihr in diesem Video:


Titelbild von https://pixabay.com/de/alufolie-gold-goldfolie-hintergrund-286543//p>


Registrier dich or log dich ein um an einem spannenden Gedankenaustausch teilzunehmen.