Praktischer Bauch- und Brustwickel mit Wärmekissen

Hallo, Ihr Lieben. Heute stellen wir dir eine Anleitung für einen praktischen Bauch- und Brustwickel von Stefanie vom daWanda-Shop Afrosteff vor.

Wer kennt das nicht: Das Kind leidet unter Bauchschmerzen, Blähungen, Koliken und das Wärmekissen verrutscht im Schlaf. Mit diesem praktischen Bauch- und Brustwickel wird das Wärmekissen per Klettverschluss fixiert und bleibt dort, wo es soll. Durch den Klettverschluss kann man angenehm die Größe variieren. Der Brust- und Bauchwickel ist vielseitig einsetzbar, ob für Kartoffel- oder Quarkwickel, mit ätherischen Ölen, bei Koliken oder Bronchitis. Frage deinen Kinderarzt oder deine Hebamme, welche Methode die beste für dein Kind ist. Für Erwachsene eignet sich diese Größe sogar als Halswickel bei Halsschmerzen oder Nackenverspannungen. Der Brust- und Bauchwickel ist schnell und einfach genäht. Man benötigt nicht viel Material. Er ist auch ein schönes Geschenk zur Geburt. Durch den Klettverschluss kann man sehr schön die Größe des Babys und auch Kleinkind anpassen – er wächst so zu sagen mit. Das Körnerkissen lässt sich beliebig befüllen, ob mit Kirschkernen, Dinkelkernen, Traubenkernen, Lavendel oder Reis, bestimmst du. Die komplette Anleitung mit allen Größen-Angaben für den Schnitt findest du hier.

Material:

Baumwollstoff *

Frottee *

Leichtes Volumenvlies *

Klettband *

Kirschkerne, Dinkelkerne oder andere Kerne deiner Wahl

1. Schritt: Vorbereitung

Schneide aus den Baumwollstoff den Gurt, Verschlussriegel und das Körnerkissen aus. Für die Gurtunterseite noch einmal aus Frottee ausschneiden und aus den Volumenvlies ohne Nahtzugabe den Gurt und den Verschlussriegel.

Bügle das Volumenvlies nach Herstelleranweisung auf die Linke Stoffseite vom Gurt und Verschlussriegel.

2. Schritt: Klettverschluss anbringen

Als erstes nimmst du den Gurtteil aus Baumwollstoff und misst von der rechten kurzen Kante 10 cm. Dort fixierst du mittig den weichen Teil des Klettbandes auf der rechten Stoffseite und nähst es ringsherum  fest.

Nun bringen wir das „kratzige“ Teil vom Klettverschluss an den Verschlussriegel an. Hierfür misst du vom Mittelfalz 1 cm zur linken Seite und platzierst das Klettband mittig. Nähe einmal ringsherum fest.

Nun falte den Verschlussriegel der Länge nach, dabei liegen die Stoffseiten rechts auf rechts. Nähe die langen offenen Kanten fest.

Kürze beim Stoffbruch an den Nähten die Ecken schräg innerhalb der Nahtzugaben, damit du gleich beim Wenden die Ecken schön ausformen kannst. Verschlussriegel wenden, glatt bügeln (nicht über den Klettteil, da dieser sonst schmilzt) und einmal ringsherum absteppen.

3. Schritt: Bauch- und Brustwickel fertig stellen

Nun platzierst du den Verschlussriegel  mittig auf der linken Seite des Gurtteils. Dabei zeigen beide Klettteile nach oben. Nun nähst du den Verschlussriegel innerhalb der Nahtzugabe fest.

Lege das Gurtteil aus Frottee rechts auf rechts auf das Gurtteil aus Baumwolle. Feststecken und ringsherum fest nähen. Lasse dabei eine Wendeöffnung frei, dort wo der Verschlussriegel befestigt ist (siehe Schere) auf.

Durch die Wendeöffnung verstürzen, Ecken gut ausformen, einmal glatt bügeln (nicht über das Klettteil) und dann ringsherum knapp absteppen, dabei die Wendeöffnung verschließen. Fertig ist dein Brust– und Bauchwickel.

4. Schritt: Wärmekissen nähen

Das Körnerkissen der Länge nach falten, dabei liegen die Stoffseiten rechts auf rechts. Die offenen Seiten fest steppen, dabei an der kurzen Seite eine kleine Wendeöffnung frei lassen. Kissen wenden und mit Kernen (ca. 200 g) befüllen. Die Wendeöffnung knapp absteppen. Fertig!

5. Schritt: Anwendung

Es bleibt jedem selbst überlassen mit welchen Körnern er sein Wärmekissen befüllt. Ich verwende gerne Dinkel-, Trauben- oder Reiskerne. Sie sind nicht so grob und drücken nicht auf den zarten Babybauch.

Zum wärmen einfach 1-2 Minuten bei 600 Watt in die Mikrowelle. Dabei sollte immer die Temperatur vom Kissen geprüft werden, bevor dies auf den Babybauch gelegt wird.

Das Körnerkissen kann auch sehr gut zum Kühlen genutzt werden, dann einfach in einen Gefrierbeutel geben und für ein paar Stunden in die Kühltruhe legen.

Und schon bist du fertig! Nun hast du deinen eigenen praktischen Bauch- und Brustwickel selbstgenäht, bereit zur Nutzung! Lass deiner Kreativität freien Lauf bei der Wahl der Stoffe! Wir sind gespannt!

Wir hoffen, dass dir diese Anleitung gut gefallen hat und du viel Spaß beim Nachmachen hast. Bitte teile doch deine Kreationen auf unserer Facebook-Seite und zeig uns dort dein Ergebnis:

https://www.facebook.com/DIY-family-1130708910346261/

Wenn ihr noch mehr zu dem Thema lesen wollt könnt ihr hier gucken:

Hinterlasst uns einen Kommentar wie es euch gefallen hat und mit neuen Anregungen zu allem was euch interessiert.

Besucht uns auch in den sozialen Netzwerken um immer auf dem neusten Stand zu sein.