Benutzer Teilen

Internationale Küche: Deutschland

x
stylischer Adventskranz
stylischer Adventskranz

Futtern wie bei Muttern! Oder in meinem Fall wie bei Großmuttern. Da heute alles sehr schnell gehen muss, nimmst sich leider kaum mehr jemand die Zeit die gute, alte deutsche Hausmannskost zu kochen. In ganz Deutschland geht dadurch ein Teil unserer Esskultur verloren. Ich hoffe nachdem du diesen Beitrag gelesen hast schnappst du dir gleich deine Kochschürze und kochst für dich und deine Familie ein Stück deutsche Tradition. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Kochen und Genießen! 🙂

  • Grüne-Bohnen-Eintopf
  • Rouladen
  • Sauerbraten
  • Kassler
  • Käsekuchen

1. Grüne-Bohnen-Eintopf

Eintöpfe gehören zur Esskultur von Deutschland, wie das Brandenburger Tor zu Berlin! Mein Lieblingseintopf ist dabei der Grüne-Bohnen-Eintopf, er war immer das Highlight eines Besuches bei meiner Oma; vorausgesetzt es war grade Bohnen-Zeit. Ich bin sehr dankbar, dass meine Oma mit damals beigebracht hat, wie sie ihn gemacht hat. Jedes mal wenn ich im Supermarkt frische Bohnen und Bohnenkraut sehe landen auch noch die restlichen Zutaten im Einkaufswagen!

2. Rouladen

Auch Rouladen sind ein fester Bestandteil der deutschen Esskultur und wenn grade keine Bohen-Zeit war musste Oma für mich immer Rouladen kochen. Ich erinnere mich noch, wie ich das Fleisch immer mit Senf bestrichen habe und die Füllung eingerollt habe, um Oma zu helfen. Dazu hat Oma immer Rotkohl und Knödel gemacht. Himmlisch!

3. Sauerbraten

Der Sauerbraten ist ein traditionelles Deutsches Gericht. Meine Oma, väterlicherseits, hatte immer eine Porzellanschale mit Deckel im Keller in dem sie den Sauerbraten mariniert hat. Sie hat ihn immer einige Tage vor meiner Ankunft eingelegt, so dass wir ihn während ich da war essen konnten. Dazu machte sie meist Rotkohl und selbstgemachte Semmelknödel oder Kartoffeln.

4. Kassler

Kassler mit Sauerkraut! Das war das essen bei meiner Oma, wenn es mal ‘schnell’ gehen musste. Dazu gab es dann Omas super leckeren Kartoffelstampf oder einfach die ungestampften Kartoffeln. Auch heute noch mache ich mir gerne ab und zu etwas Kassler; bei mir gibt es dazu zwar kein selbstgemachtes Sauerkraut aber auch mit dem Sauerkraut aus dem Glas lässt mich der Geschmack gedanklich in meine Kindheit schweifen.

5. Käsekuchen

Bei meiner Oma väterlicherseits auf ein Käffchen vorbeischauen, war für mich immer der Hit, denn Oma hatte immer frischen Käsekuchen auf dem Tisch stehen, auch dann wenn wir spontan vorbeigefahren sind. Ich frage mich immer noch wie sie das angestellt hat; hat sie einfach jeden Tag einen Kuchen gebacken oder konnte sie hellsehen? 😉


Titelbild von Pixabay: https://pixabay.com/de/kn%C3%B6del-kartoffelkn%C3%B6del-sauce-k%C3%BCche-2776725/


Registrier dich or log dich ein um an einem spannenden Gedankenaustausch teilzunehmen.