Benutzer Teilen

Erdbeerampel

x

Was gehört zum Sommer einfach dazu? Natürlich rote, saftige Erdbeeren🍓. Und dieses Jahr kannst du deine eigenen Erdbeeren ernten und daraus z. B. einen leckeren Erdbeer-Streuselkuchen backen oder sie einfach pur genießen. Die Erdbeersaison ist in Deutschland von Mai bis Juli und wie du eine Erdbeerampel nähen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Materialien:

  • 4x Erdbeerpflanzen
  • Blumenerde
  • Gartenplane
  • Schere
  • Cuttermesser
  • Nähmaschine
  • starkes Garn
  • 3 m Schnur/Sisalseil
  • Klammern

Kleiner Tipp vorab

Mein Hunger nach Erdbeeren war so groß, dass ich auch eine besonders große Erdbeerampel genäht habe. Schließlich gibt es unendlich viele, köstliche, fruchtige Rezepte mit Erdbeeren 🍰! Und dafür brauche ich natürlich auch eine satte Ernte. Das macht meinen Pflanzensack recht schwer und üppig. Daher habe ich dir in diesem Beitrag die Maße direkt etwas verkleinert. Schaue einfach wie es dir am besten gefällt und ändere ggf. die Maße noch einmal ab. Außerdem hatte ich nur eine recht schmales Sisalseil, das ich doppelt gelegt und anschließend gezwirbelt habe. So hält es bombenfest! Also los geht´s…

Schritt 1 – Pflanzensack nähen

Zuerst schneidest du die Gartenplane in den Maßen 25 x 200 cm zurecht. Falte deine Plane quer und achte darauf, dass die Rückseite deiner Erdbeerampel etwa 15 cm länger ist. Nun geht es an die Nähmaschine! Tipp: Nutze eine starke Nadel und Garn, damit du problemlos durch die Plane nähen kannst. Nähe links und rechts die Seiten zu, dadurch entsteht dein Pflanzensack, der oben offen ist. Die Enden habe ich doppelt genäht, damit die Naht auf keinen Fall aufgehen kann.

An der Kante entlang, habe ich das Sisalseil in die der Plane eingeschlagen und mit Klammern befestigt (siehe Foto), so konnte ich das Seil am Rand einnähen. Dabei habe ich die Öffnung frei gelassen. Lasse genügend Schnur an den beiden Enden über, damit du deine Erdbeerampel anschließen daran aufhängen kannst.

Schritt 2 – einpflanzen

Deinen fertig genähten Pflanzensack, kannst du nun mit Pflanzenerde befüllen. Mit einem Cuttermesser kannst du vier Kreuze (ca. 5 cm) in die Gartenplane schneiden. Diese kannst du gerne versetzt anordnen und lasse dabei genügend Abstand zu den Außenkanten.

Damit du die Jungpflanzen jetzt einpflanzen kannst, forme die Vegetationsspitze der Erdbeerpflanze, mit deinen Händen zu einem Kegel. Ich hatte es zuerst mit Alufolie zusammengedrückt, dieser Schritt ist aber nicht unbedingt notwendig. In deinem Pflanzensack nimmst du an den vier Stellen, an denen du die Kreuze gesetzt hast, wieder etwas Erde hinaus, sodass du die Erdbeeren einpflanzen kannst. Setze die Pflanzen etwas schräg ein, da die Erdbeerampel am Ende aufgehängt wird. So können die Wurzeln direkt in die richtig Richtung wachsen. Drücke nun die Erde etwas fest und gebe dein Jungpflanzen was zu trinken.

Schritt 3 – weitere Tipps

Deine Erdbeerampel ist fertig und muss nun ca. 1 Woche flach liegen, damit die Wurzeln ordentlich wachsen können. Natürlich muss du die Erdbeeren auch regelmäßig gießen. Nutze dafür einen Trichter, so kommst du optimal in die Kreuzschlitze hinein. Die längere Rückseite kannst du umschlagen, damit das Gießwasser nicht ausläuft.

Erdbeeren sind ja bekanntlicherweise sehr empfindlich und dies gilt nicht nur für die ausgewachsene Erdbeere. Die junge Pflanze benötigt viel Kraft, um groß und stark zu werden 💪. Deshalb rate ich dir, die ersten Blüten auszubrechen, damit sie all ihre Kraft in die Wurzeln stecken kann.

Hänge die Erdbeerpflanze an einen schönen, windgeschützten und sonnigen Platz deiner Wahl auf und freue dich auf einen fruchtigen Sommer ☀.

Fruchtig, süße Rezeptideen mit der Erdbeere findest du in unserem Beitrag “6 köstliche Desserts in der Erdbeerzeit“. Klicke einfach hier, um direkt zu den vielseitigen Nachtischen zu gelangen.

Um nichts mehr zu verpassen, folge uns gerne auf Pinterest, Instagram, TikTok und Facebook 👍🏼.


Registrier dich oder log dich ein um an einem spannenden Gedankenaustausch teilzunehmen.