Benutzer Teilen

Süßes Weckmann/Stutenkerle Rezept

x

Hallo, Ihr Lieben heute haben wir für euch ein leckeres Weckmann Rezept passend zur kommenden Martinszeit. Für dieses Rezept haben wir auch unsere selbstgemachte Hefe benutzt, die einfach perfekt ist um die Weckmänner zu backen. Wie ihr die Hefe selbst herstellen könnt, erfahrt ihr hier. Wir hoffen, es wird euch schmecken und wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen. Hier ist das Rezept für euch und ihr benötigt:

Für den Hefeteig :

  • 500 g Mehl
  • 1/8ml lauwarme Milch
  • 100g Zucker
  • 100g Butter
  • 1 Päckchen Hefe bzw. eine Portion selbstgemachte Backhefe
  • 1 Prise Salz

Für den Zuckerguss:

  • 2 EL Puderzucker
  • 1 El Milch oder Wasser
  • Nach Belieben kannst du die Weckmänner auch mit Rosinen oder Mandeln verzieren.

Mehl in eine Schüssel geben. In der Mitte des Mehls eine Vertiefung machen. Dort hinein die Hefe reinbröseln, einen Teelöffel Zucker darüber geben und das Ganze mit etwas lauwarmer Milch auffüllen. Der Ansatz für den Vorteig sollte jetzt ca. 30 Minuten abgedeckt gehen.

Wenn der Vorteig Blasen gebildet hat, wird die restliche lauwarme Milch die Butter und der Zucker hinzugefügt. Alles wird gut durchgeknetet. Anschließend muss der Teig ca. 30 min in der Schüssel ruhen, damit er gut aufgehen kann.

Jetzt ist der Teig fast doppelt so groß geworden! Es werden etwa Handteller große Stücke Teig zu sehr dicken, kurzen Würsten geformt. Für die Form als Weckmann wird zunächst das obere Viertel für den Kopf am “Hals” abgedrückt. Für die Beine wird das untere Drittel längs in der Mitte durchgeschnitten und die “Beine” werden etwas nach außen gewinkelt. Für die Arme wird jeweils rechts und links schräg nach oben in den “Bauch” geschnitten. Die “Arme” werden auf dem Bauch zusammen gedrückt.

Die Weckmänner warten jetzt nur noch darauf, gebacken zu werden. Dafür werden sie im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 15-20 Minuten goldgelb gebacken.

TIPP für Euch:
Wenn ihr dem Teig etwas Zimt hinzufügt, schmecken die Weckmänner noch besser 😉 Wer mag, kann auch noch Rosinen zum Teig hinzufügen. Nicht nur, dass es lecker ist; es macht den Teig ein wenig feuchter.


Titelbild von: https://images.unsplash.com/photo-1543157840-e6aaa4dccac5?ixid=MnwxMjA3fDB8MHxwaG90by1wYWdlfHx8fGVufDB8fHx8&ixlib=rb-1.2.1&auto=format&fit=crop&w=1050&q=80


Registrier dich oder log dich ein um an einem spannenden Gedankenaustausch teilzunehmen.